Friends of cicé / DER BEAUTY-ALLROUNDER


Im Leben des Models und Make-up-Artists Maximilian Dammann (24) dreht sich alles um Haut und Ästhetik. Vor ein paar Monaten hat er uns bei cicé besucht und sich mit uns über Beauty-Themen ausgetauscht. Seitdem ist er Fan unserer Produkte. Johanna hat mit ihm für unser Magazin über schöne Haut und Männerpflege gesprochen.


Du hast sehr viele Jobs: Hair- und Make-up-Artist, Beauty Experte und Model. Was machst du am liebsten und warum?

Oh, wenn ich mich für eins entscheiden müsste, wäre ich nicht der Mensch zu dem ich geworden bin (schmunzelt). Der Mix macht es speziell. Mal hinter der Kamera und mal vor der Linse. Sich um andere zu kümmern und sich um sich selbst kümmern lassen. Ich brauche genau diesen Mix, den Ausgleich, der mich erfüllt und mich bereichert.


Wie bereitest du dich selbst auf ein Shooting vor?

Vorbereitung ist das A und O in meinem Business. Wenn ich selbst als Model gebucht bin, bedeutet das, dass ich mich auf das Shooting mindestens eine Woche vorher einstelle. Hierbei spielen vor allem gesunde Ernährung, ein ausgeglichener Tagesablauf, Bewegung an der frischen Luft, genügend Schlaf und natürlich die richtige Hautpflege eine bedeutende Rolle.


Und wie bereitest du als Make-up-Artist Models auf ein Shooting vor? Gibt es da Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Models?

Der Hautzustand eines Menschen variiert täglich, egal ob bei Frauen oder Männern. Heute ist sie gut durchfeuchtet, rosig und wirkt frisch, morgen scheint sie fahl und ruft nach ordentlicher Durchfeuchtung.

In erster Linie geht es darum heraus zu finden, wie fühlt sich der Mensch mir gegenüber, nehme ich eine Aura war und wie kann ich es schaffen mit den richtigen Handgriffen und Produkten das Maximale aus ihr/ihm heraus zu holen.

Im Allgemeinen ist es so, dass Frauen zu trockener Haut neigen und die Männerhaut eine höhere Talgproduktion aufweist. Natürlich variiert auch dies. Ich muss darauf achten, dass die Haut des Models gut durchfeuchtet ist, denn Trockenheit führt dazu, dass Falten sichtbar werden und die Haut schneller altert. Bei Männern ist darauf zu achten, dass mit mattierenden Produkten, also Produkten ohne Öl, gearbeitet wird.


Du hast es gerade schon selbst angesprochen: Männerhaut hat mehr und größere Talgdrüsen und braucht deshalb weniger Fett, da sie sonst zu Unreinheiten neigt. Was kannst du als Beauty-Experte unseren männlichen Lesern mit auf den Weg geben?

Bei Männerhaut, die oft zu vergrößerten Poren und übermäßiger Talgproduktion neigt, ist es wichtig Produkte zu verwenden, die "ölfrei" sind, sprich leichte Texturen aufweisen.

Das wichtigste jedoch ist die Reinigung der Haut und das wird sehr oft unterschätzt. Der überschüssige Talg muss sanft von der Haut entfernt werden, denn sonst können die Wirkstoffe der Pflege, welche im Anschluss aufgetragen wird, nicht vollständig von der Haut aufgenommen werden. Wird die Reinigung vergessen, bilden sich außerdem schneller Mitesser und Pusteln. Bei deren Entstehung spielt aber nicht nur überschüssiger Talg eine Rolle, sondern auch abgestorbene Hautschuppen. Es ist also auch wichtig die Haut je nach Beschaffenheit mindestens ein- bis zweimal pro Woche zu peelen, um die Haut von abgestorbenen Hautschuppen zu befreien. Im Anschluss eine leichte Pflegecreme auftragen (Ohren und Hals nicht vergessen!) und gerne auch eine Augencreme zur Durchfeuchtung auftupfen.

Wer seiner Haut zusätzlich einmal pro Woche etwas Gutes tun möchte, trägt für 20 bis 30 Minuten oder auch gerne über Nacht eine Feuchtigkeitsmaske auf.

Ein kleiner Expertentipp: Sollten noch Reste der Augenpflege am Finger sein, einfach auf die Lippen geben. Denn die Lippen sind der Augenpartie in Ihrer Beschaffenheit sehr ähnlich. Sie besitzen keine Talgdrüsen, und durchfeuchten sich somit nicht selbst.


Welches sind deine Lieblingsprodukte von cicé und warum?

Mein absolutes Lieblingsprodukt ist das "Peelingserum". Es ist super leicht in der Handhabung! Auf die gereinigte Haut auftragen und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen mit etwas Wasser abnehmen. Wenn es  jedoch mal schnell gehen muss, kann das Peeling Serum auch am Morgen für 30 Minuten aufgetragen werden. Es durchfeuchtet, hellt Alters- und Pigmentflecken leicht auf, wirkt der Hautalterung entgegen und beruhigt die Haut. Dazu noch hat das Peelingserum einen sehr angenehmen Duft. Ich trage es gerne am Abend auf mein Gesicht auf, lasse es 30 Minuten einwirken und lege dann im Anschluss die "Hydromaske" auf, um meine Haut so richtig zu durchfeuchten. Am nächsten Morgen die Produkte mit etwas Wasser runternehmen. Die Haut fühlt sich zart an, ist mit enorm viel Feuchtigkeit versorgt und strahlt.


Als Make-Up-Artist und Model investierst du vermutlich viel Zeit in dein Äußeres. Gibt es einen Beautytrend, der dir zu weit geht, weil er zu aufwändig, zu teuer oder zu ausgefallen ist?

Je nach Stimmung und Anlass oder auch einfach nach Lust und Laune investiere ich mal mehr und mal weniger Zeit in mein Äußeres. Es gibt Tage, da stehe ich morgens auf und laufe direkt ins Bad um zu beginnen, es gibt aber auch mal Abende, an denen ich nicht mal mehr Lust habe mein Gesicht zu reinigen, geschweige denn eine Pflege aufzutragen. Und das ist auch vollkommen okay, sollte nur nicht häufiger als ein bis zweimal die Woche vorkommen (lacht).

Trends waren nie etwas für mich. Auch heute folge ich nicht einem einzigen. Ich habe schon immer mein eigenes Ding gemacht und folge keinem Trend nur weil es gerade "alle" anderen auch machen. Beautypläne sollten idealerweise ganz individuell auf den Menschen abgestimmt werden und nicht nach einem Trend oder aus einer Laune heraus entstehen.

Was ich jedoch generell als sehr fraglich empfinde, ist die Verwendung von sogenannten "Dermarollern". Diese können die Haut bei falscher Anwendung sehr verletzten, gar "zerfleischen", und somit eine Schädigung der Haut bewirken. Ganz klar ist natürlich auch, dass diese Methode nicht annähernd die Wirkung eines Microneedlings aufweist. Wer also an professionell durchgeführten und effektiven Gesichtsbehandlungen interessiert ist, sucht am besten einen Hautarzt auf.